Was PR ist und warum sich vor allem auch Start-ups dafür interessieren sollten!

PR für Startups in Wien
PR für Startups in Wien

Es sind wohl die wenigsten Start-ups in der glücklichen Lage, Ihre Zielmärkte von der ersten Sekunde an mit einem adäquaten Werbedruck zu bearbeiten. Das bedarf nämlich eines beträchtlichen Budgets, das sich vor allem junge Unternehmen in der Regel erst einmal erarbeiten müssen. Doch wie für die entsprechende Aufmerksamkeit innerhalb der Zielgruppen sorgen, wenn nicht durch Werbung in den Medien? Um bekannt zu werden, müssen Sie sichtbar sein, denn was nützt die genialste (Geschäfts)Idee, wenn die Zielpersonen sie nicht kennen? Die gute Nachricht: Es gibt einen einfachen Ausweg aus diesem Dilemma und der heißt PR, Public Relations bzw. Öffentlichkeitsarbeit. Der gezielte Dialog also mit allen für Ihr Unternehmen relevanten Journalisten – den Wächtern der medialen Pforten zu Ihren potenziellen Kunden.

Tue Gutes und rede darüber!

Im Gegensatz zur Werbung, bei der Werbeflächen innerhalb eines Mediums käuflich erworben werden, strebt PR die Berichterstattung über Ihr Unternehmen bzw. Ihre Expertise, Dienstleistungen, Produkte usw. an. Der große Unterschied ist nicht nur der, dass Werbeflächen Geld kosten und ein redaktioneller Artikel nicht, sondern auch jener, dass bei einer gut aufbereiteten PR-Kampagne mit einem spannenden Thema, die Möglichkeit besteht, in mehreren Zeitungen, Magazinen, Radio- und TV-Stationen präsent zu sein. Doch dies setzt voraus, dass Sie einerseits einen tauglichen Aufhänger definieren und den News-Wert Ihrer Aussendung klar und deutlich auf den Punkt bringen. Schließlich geht es darum, die Journalisten davon zu überzeugen, dass Ihre Story für die Leserschaft von Interesse ist. Nur dann hat Ihr Thema eine Chance, aufgegriffen zu werden.

Auch Start-ups können sich mittel- und langfristig das Medieninteresse erarbeiten, über das Großkonzerne, bekannte Institutionen, Initiativen usw. bereits verfügen. Der erste Schritt dorthin ist die erste Presseaussendung; der ideale Aufhänger dafür: die Gründung Ihres Unternehmens. Je nach Entwicklungsplänen ergeben sich in weiterer Folge immer wieder neue Themen, die, entsprechend interessant aufbereitet, den Weg in die Medien finden können. PR-Klassiker sind beispielsweise Expansionsschritte, der Launch neuer Produkte, Angebote oder Dienstleistungen sowie Personalmeldungen uvm.

Vertrauen innerhalb der Zielgruppen

PR sorgt aber nicht nur für die nötige Bekanntheit, sondern auch für Vertrauen innerhalb Ihrer Zielgruppen. Was Journalisten veröffentlichen, wird von uns als seriös und wahrhaftig anerkannt – als Nachricht mit einem Wert für uns. Dies gilt natürlich auch für Berichte über Sie oder Ihr Unternehmen. Durch regelmäßige PR lässt sich der Markenkern bzw. der Spirit Ihres Unternehmens auf eine sehr persönliche Weise und effektiv transportieren, ohne dabei den potenziellen Kunden oder Auftraggebern etwas verkaufen zu wollen. PR ist zwar kein direktes Verkaufsinstrument, wirkt aber indirekt doch umsatzfördernd. Denn am Point of Sale werden sich Ihre potenziellen Kunden mit großer Wahrscheinlichkeit für jenes Angebot entscheiden, das sie bereits aus den Medien kennen; sei es auch nur unbewusst.

Wanted: spannende Themen für die Leser

Planen Sie also PR als fixen Bestandteil Ihrer Unternehmenskommunikation von Anfang an mit ein und informieren Sie die relevanten Journalisten regelmäßig über die wichtigsten News aus Ihrem Unternehmen. So bauen Sie langsam aber doch eine Beziehung zu diesen wichtigen Kommunikatoren auf. Ein persönliches Kennenlernen könnte sich etwa bei Events, Verkostungen, Führungen, usw. ergeben, die Sie veranstalten können, um Journalisten einladen zu können. Ihrer Kreativität sind dabei fast keine Grenzen gesetzt.

Doch Vorsicht, übertreiben Sie es nicht! Denn eine Pressemeldung ohne jegliche Relevanz zu verschicken, wird keinen Erfolg zeitigen und wirkt auf lange Sicht höchstens kontraproduktiv. Vielmehr sollten Sie sich den Journalisten gegenüber von Anfang als Ideenlieferant positionieren. Und glauben Sie mir: Journalisten sind immer auf der Suche nach guten Ideen für interessante Storys!
Der Autor, Peter Suwandschieff (Bild), ist selbst langjähriger Journalist und Geschäftsführer der textwerk GmbH, PR-Profi für KMU und Start-ups, www.textwerk.at

http://www.webempfehlung.at/wp-content/uploads/2018/03/pr-textwerk-wien-1024x683.jpghttp://www.webempfehlung.at/wp-content/uploads/2018/03/pr-textwerk-wien-150x150.jpgPeter SuwandschieffDienstleisterpr agentur wien,startup pr,textwerk,werbung für startupsWas PR ist und warum sich vor allem auch Start-ups dafür interessieren sollten! Es sind wohl die wenigsten Start-ups in der glücklichen Lage, Ihre Zielmärkte von der ersten Sekunde an mit einem adäquaten Werbedruck zu bearbeiten. Das bedarf nämlich eines beträchtlichen Budgets, das sich vor allem junge Unternehmen in der...Hilfreiche Artikel, Empfehlungen für Produkte, Dienstleister und mehr.