Warum sich Edelsteine als Geldanlage in Krisenzeiten bewähren

Edelsteine

Hier werden Sie zum erfolgreichen Investor!
In unserem Ratgeber erfahren Sie, warum Edelsteine als Wertanlage sinnvoll sind und worauf Sie als Anleger achten sollten.

Warum eignen sich Edelsteine als Wertanlage?

Edelsteine sind wertbeständig und krisensicher, mit dem Potenzial großer Wertsteigerungen. Die funkelnden Steine können leicht gelagert, transportiert und weitergegeben werden.

Anders als etwa Kunstgegenstände bedürfen sie keiner besonderen Lagerungsverhältnisse und nehmen auch nicht viel Platz ein. Aufgrund ihrer Größe und aufgrund ihres Gewichts verfügen sie über einen hohen komprimierten Wert. Da das Angebot an hochwertigen Edelsteinen in Zukunft eher sinken wird, kann von einer erhöhten Nachfrage und damit verbunden von einer Wertsteigerung ausgegangen werden.

Wie funktioniert das Investment?

Edelsteine sind seit Jahrtausenden begehrt. In den vergangenen Jahren wurden vor allem Farbedelsteine bei Investoren zunehmend beliebter. Anders als im Fall der Edelmetalle Gold und Silber ist bei Edelsteinen aber kein Regulierungssystem vorhanden.

Bei Diamanten wird der Kurs täglich an den Börsen neu festgelegt und hängt von der aktuellen Nachfrage ab. Bei Farbedelsteinen regeln Verfügbarkeit und Nachfrage den Preis.

Die Rendite wird in der Regel mittels Wertsteigerung über eine längere Laufzeit erreicht. Eine bestimmte Laufzeit einer Rendite gibt es nicht. Nachdem die kostbarsten Edelsteine in guter Qualität aber sehr selten sind, steigt ihr Wert mit der Zeit generell an.

Wo kann ich Edelsteine kaufen?

Sie können Edelsteine entweder vor Ort beim Juwelier oder bei entsprechenden Online-Händlern kaufen. Der Kauf im Internet hat den Vorteil, dass Sie bei Ihrer Investition in Edelsteine nicht an einen Ort gebunden sind, sondern sich in aller Ruhe durch ein großes Sortiment klicken können.

Achten Sie beim Edelsteinkauf aber unbedingt darauf, dass es sich um einen seriösen Edelsteinhändler handelt. Firmen mit langjähriger Erfahrung, die über großes Know-how verfügen, stehen mit ihrem Namen hinter jedem verkauften Edelstein. So wie der erfolgreiche Familienbetrieb Beauchaump.

Bei Beauchaump finden Sie eine große Auswahl an natürlichen, echten Edelsteinen, die nicht synthetisch im Labor hergestellt werden.

Verlangen Sie beim Kauf eines Edelsteins im höheren Preissektor ein Zertifikat

Zu Edelsteinen im höheren Preissektor gehört ein passendes Zertifikat, um die Echtheit zu bestätigen. Darauf sind Angaben zu Farbe, Gewicht und Größe vermerkt. Bei manchen Zertifikaten ist auch das Herkunftsland vermerkt, in einigen Fällen ist es zudem mit einem Foto des Steins versehen. Dies ist jedoch mit großem Aufwand und wesentlichen Kosten verbunden.

Sollte Ihnen der Händler in seinem Angebot kein Zertifikat anbieten, lässt sich für jeden Edelstein eines anfertigen. Beauchamp übernimmt dies gerne für Sie und beauftragt anerkannte Labore dafür. Für jeden Edelstein im Wert ab 1.000 Euro, den Sie bei Beauchamp kaufen, erhalten Sie ein entsprechendes Zertifikat sogar kostenlos.

Da derzeit zwecks Wertanlage viele Edelsteine mit einem höheren Wert mit Zertifikat verlangt werden, sind die Labore teilweise sehr ausgelastet. Bei der Bearbeitung ist darum mit einer Wartezeit von 3 bis 4 Wochen zu rechnen.

Welche Edelsteine eignen sich am besten als Geldanlage?

Als sinnvolle Wertanlage kommen unter anderem Saphire, Rubine, Smaragde und Paraiba Turmalin infrage. Diamanten sind traditionell ebenfalls sehr beliebt, der Diamant ist womöglich der bekannteste Stein von allen. Eine Investition in Tansanit, Turmalin, Aquamarin und Spinell sind ebenfalls sehr zu empfehlen.

Wie setzt sich der Wert von Edelsteinen zusammen?

Die Bestimmung der Qualität erfolgt anhand der 4 C’s:

  • Carat (Karat) beschreibt das Gewicht eines Edelsteins, wobei ein Karat umgerechnet 0,20 Gramm entspricht. Je größer und schwerer, desto wertvoller (und teurer).
  • Color (Farbe) umschreibt die Farbqualität. Je nach Intensität kann der Preis pro Stein deutlich variieren.
  • Clarity (Reinheit): Reinheit und Transparenz sind besonders wichtig, denn durch Einschlüsse sinkt der Wert.
  • Cut (Schliff): Unter Cut versteht man das Schleifen eines Edelsteins in eine bestimmte Form, sodass er als Schmuck verarbeitet werden kann. Erst durch einen guten Schliff erhalten Edelsteine ihre Brillanz.

Fazit: Für wen eignen sich Edelsteine als Geldanlage?

Funkelnde Steine sind zweifellos eine sinnvolle Wertanlage, vor allem für Schmuckliebhaber. Der Wert eines Edelsteins bleibt auch in einem schönen Schmuckstück erhalten. Dieses ist nachhaltig und bringt dem Träger Freude, während der Wert ansteigt.  Wenn Sie auf der Suche nach langfristigen Investitionen sind, lohnt sich ein genauer Blick auf den Markt.

Wie bei vielen anderen Investitionen auch, sollte man aber etwas Geduld für den Edelsteinhandel mitbringen. Wer darauf hofft, mit Edelsteinen schnelles Geld zu machen, könnte enttäuscht werden. Obwohl einige Edelsteine pro Jahr um 10 % bis 20 % an Wert steigen können, braucht es doch auch etwas Zeit und Glück für einen Gewinn. Besonders in Kriegs- und Fluchtzeiten haben sich Edelsteine und Schmuck von jeher als Garanten zum Überleben bewährt.

Tschenrechner mit Stift und Büroklammer auf einem Papier
Finanzen

7 Tipps für die Wahl des richtigen Steuerberaters für Ihr Unternehmen

Autor: Paul Heissenberger, CEO Pfeilgrau, Steuerberater Baden Als Geschäftsinhaber müssen Sie an viele Dinge denken. Vom Tagesgeschäft bis hin zu langfristigen Wachstumsplänen – Sie haben immer etwas auf dem Tableau. Und obwohl es wichtig ist, das große Ganze im Auge zu behalten, ist es auch wichtig, auf die Details zu achten – wie zum Beispiel […]

Artikel lesen
Finanzen

Standesregeln nun auch für Pfandhäuser!

Der Weg zum Pfandhaus ist für Einige manchmal der letzte Weg um noch an Bargeld zu kommen wenn man von der Bank kein Gedd mehr bekommt. Die Pfandleih-Branche, insbesondere die der Auto-Pfandhäuser boomt. Beim Auto-Pfandhaus kann man sein Auto belehnen, trotzdem aber damit weiterfahren. Beim Pfandhaus selbst bleibt nur der Typenschein und der Reserveschlüssel bis […]

Artikel lesen